Aufbau und Organisation

Schullaufbahn

Die Sprachheilschule muss besonderen Aufgabenstellungen entsprechen, deshalb ist die Grundschulzeit um ein Jahr verlängert. Eine Eingangsklasse (E-Klasse) ist den folgenden vier Grundschuljahren vorangestellt worden, um allgemeine Entwicklungsrückstände aufholen zu können und ein angemessenes schulisches Lernverhalten ohne Leistungsdruck aufzubauen, d.h. die Kinder haben zwei Jahre Zeit für den Stoff des ersten Schuljahres. Diese Zeit wird genutzt für eine begleitende Langzeit-Diagnostik, um noch besser auf die Belange des Kindes eingehen zu können.

Wir verstehen uns aber als Durchgangsschule. D. h., dass ein Wechsel zur Regelschule bei nicht mehr bestehenden Förderbedarf jeder Zeit möglich ist.

Am Ende der fünfjährigen Primarstufenzeit wechseln die Kinder zur Hauptschule oder zur Realschule. In seltenen Fällen bei verbliebener Restsymptomatik gehen sie zu anderen Förderschulen, wie z.B. der Schule für Körperbehinderte, der Schule für Schwerhörige oder für Sprachbehinderte Sek. 1.