Große Abschiedsfeier

Die Handschrift von Schulleiter Bernd Schrage ist an der Brüder-Grimm-Schule deutlich zu lesen. Ihm ist es im positiven Sinne gelungen, Spuren zu hinterlassen und so ließen ihn vor allem wir als Kollegium nur schweren Herzens seinen Platz räumen, nachdem er nun zum Halbjahresende in den Ruhestand wechselte. Er hat die Schule aufgebaut und zu dem gemacht, was sie jetzt ist. Er hat mit viel Leidenschaft und Engagement für uns und mit uns gearbeitet! Dafür möchten wir auch auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich DANKE sagen. Auch Herrn Tosse wünschen wir alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt! Wir werden euch im Schulalltag sehr vermissen, freuen uns jedoch schon auf kommende Treffen und Besuche bei zukünftigen Schulveranstaltungen.

 

Am Freitag, den 29. Januar 2016 fand die Verabschiedung beider im feierlichen Rahmen statt. Schülerschaft und Kollegium der Brüder-Grimm-Schule, ehemalige Kollegen, Wegbegleiter, Vertreter der Eltern, Kirchengemeinden, Nachbarschulen, des Offenen Ganztags sowie aus Politik und Verwaltung ließen es sich nicht nehmen Rückschau zu halten, zu würdigen, Danke zu sagen und für den wohlverdienten Ruhestand alles erdenklich Gute zu wünschen.

Höhepunkt der Abschiedsfeier war das gemeinschaftliche Theaterstück aller Schülerinnen und Schüler der Brüder-Grimm-Schule. Maria (Klasse 4a) als Bernd Schrage und Maximilian (Klasse 4b) als Christian Tosse traten auf die Bühne und überlegten, nach einer anfänglichen Freude über die neu gewonnenen Freiheiten und Möglichkeiten im Ruhestand, was sie denn nun wirklich mit der vielen Zeit anfangen könnten. Es folgten Auftritte zu möglichen Freizeitgestaltungen, die jedoch alle in irgendeiner Art und Weise doch nicht so das Richtige für die beiden waren:

  1. Besuch in der „Muckibude“ (Klasse 1.1) – zu anstrengend, zu gefährlich und sicher nichts für das neue „Titanknie“ von Herrn Tosse
  2. Entspannen am Strand (Klasse 4b) – zu heiß und viel zu langweilig
  3. Besuch im Zirkus/ Tierdressur mit wilden Löwen (Klasse 2) – spannend, aber selbst für erprobte „Schülerbändiger“ zu gefährlich und erst die lästige Großkatzenhaarallergie …
  4. Gartenarbeit (Klasse 4a) – ist etwas was die beiden können, wenn da nicht immer so viel bei passieren könnte …

Die Klasse 1.2 eilte den nun ideenlos dasitzenden Ruheständlern zur Hilfe und schlugen mit ihrem „Kochtopf-Rap“ die Brücke zum Abschiedsgeschenk des Kollegiums für Hobbykoch Christian Tosse, der nun mit Kochkurs, -buch und passendem „Werkzeug“ ausgestattet, einen kleinen Teil seiner zukünftigen „Ruhezeit“ ausfüllen kann.

Nun musste überlegt werden, was denn wohl die richtige Freizeitaktivität bzw. das passende Geschenk für Herrn Schrage sein könnte. Die Schüler der Klasse 3 gaben ihrem Klassenlehrer mit dem nachfolgenden Auftritt, unterstützt durch einen gebastelten Bus, dem Wort „Überraschungsfahrt“ und einem Lied über eine Busreise, beschrieben als „Wohlfühl-Fahrgenuss“ einige Hinweise darauf. Das Kollegium überreichte schließlich dem, als reiselustig und kulturell interessiert bekannten Bernd Schrage eine Einladung zu einem gemeinschaftlichen Überraschungsausflug.

Die Schülerschaft und das Lehrerkollegium setzte mit dem Lied „Rentenzeit“, in Anlehnung an das den Kindern bekannte Lied „Ferienzeit“, den musikalischen Schlusspunkt der manchmal traurigen aber dann trotzdem fröhlich endenden Feier.

 

Bilder zur Abschiedsfeier befinden sich in der Fotogalerie